Baufortschritt beim Hafenquartier Mitte

März 2010

Hafenquartier Mitte – Der Baufortschritt geht von Tag zu Tag voran. Der lange und vor allem harte Winter in Berlin machte den Bauherren Oliver Hirt und Franz Rembold zu schaffen. Es konnte nicht angefangen werden zu bauen, solange der Boden gefroren war. Grund dafür ist das Erdreich, welches nachgibt, nachdem es wieder auftaut. Hätte man eine Bodenplatte mit tonnenschweren Betonplatten aufgesetzt, wäre das Erdreich unterschiedlich versackt. Folge wären Risse im Fundament und höchstwahrscheinlich in den Wänden. Das Team der Agromex weiß Wetterverhältnisse einzuschätzen und arbeitet dafür in den ersten warmen Tagen unter Hochdruck am Fundament des Hafenquartier Mittes.

Am 11. Januar 2010 wurden bereits vorbereitende Maßnahmen für die Bodenplatte vorbereitet, wie Franz Rembold bereits in seinem Blog berichtete. Hier konnte man den hinteren Teil, sprich die erste Hälfte des Fundamentes erahnen. Das vollständige Ausmaß und die Größe werden jedoch jetzt erst ersichtlich.
Die HQM-Fotostrecke zeigt den hinteren Teil des Fundaments der 11 Townhouses im Querschnitt. Jede Wohneinheit erkennt man an den herausstehenden Rohren, der Erdwärme-Technik, sowie an den bereitgestellten, blauen Dämmplatten für die Fußbodendämmung. Käufer, die einen Weinkeller dazu bestellten, können ebenfalls den Raum für den Weinkeller erahnen.

Baufortschritt: Fundament