Baufortschritt beim Hafenquartier Mitte

März 2010

Hafenquartier Mitte – Der Baufortschritt geht von Tag zu Tag voran. Der lange und vor allem harte Winter in Berlin machte den Bauherren Oliver Hirt und Franz Rembold zu schaffen. Es konnte nicht angefangen werden zu bauen, solange der Boden gefroren war. Grund dafür ist das Erdreich, welches nachgibt, nachdem es wieder auftaut. Hätte man eine Bodenplatte mit tonnenschweren Betonplatten aufgesetzt, wäre das Erdreich unterschiedlich versackt. Folge wären Risse im Fundament und höchstwahrscheinlich in den Wänden. Das Team der Agromex weiß Wetterverhältnisse einzuschätzen und arbeitet dafür in den ersten warmen Tagen unter Hochdruck am Fundament des Hafenquartier Mittes.

Am 11. Januar 2010 wurden bereits vorbereitende Maßnahmen für die Bodenplatte vorbereitet, wie Franz Rembold bereits in seinem Blog berichtete. Hier konnte man den hinteren Teil, sprich die erste Hälfte des Fundamentes erahnen. Das vollständige Ausmaß und die Größe werden jedoch jetzt erst ersichtlich.
Die HQM-Fotostrecke zeigt den hinteren Teil des Fundaments der 11 Townhouses im Querschnitt. Jede Wohneinheit erkennt man an den herausstehenden Rohren, der Erdwärme-Technik, sowie an den bereitgestellten, blauen Dämmplatten für die Fußbodendämmung. Käufer, die einen Weinkeller dazu bestellten, können ebenfalls den Raum für den Weinkeller erahnen.

Baufortschritt: Fundament


Haus Margo – Berlin Friedrichshain

Die Eigentumswohnungen in der Jungstraße in Berlin Friedrichshain sind zu 100 % verkauft und demnächst bezugsfertig.

Das Objekt in der Jungstraße Nummer 30 hat neun Wohneinheiten mit gehobener Ausstattung und wohnlichem Raumgefühl.

Ähnlich wie bei Haus Vilona haben die Eigentumswohnungen raumhohe Fenster mit Lamellenfensterläden, welche den Raum mit Licht durchfluten. Nahezu jeder Raum, nach hinten raus, hat Zutritt zu Balkonen und Loggien. Die Balkone erhielten allesamt Milchglas als Sichtschutz.

Die Garagen sind clever auf dem Innenhof gelöst. So genannte Doppelparker bieten acht Autos Schutz vor Einbruch und Tieren.
Diese sind über eine Unterfahrt erreichbar. Die Zufahrt zum Stellplatz erfolgt über die per Funksteuerung öffenbare Hofdurchfahrt.

Ebenfalls eine saubere und optisch gelungene Lösung fand Agromex bei der Unterbringung der Mülltonnen. Diese sind mit einer Abluftanlage im Hinterhof in die Ecke des Hauses eingebettet. Überdachte Mülltonnen mit Pflanzen als dekorativer Sichtschutz.

Alle Materialien, die hier verarbeitet wurden, werden auch in dem neuesten Projekt Haus Vilona, in Prenzlauer Berg, verarbeitet. Daher können sich Kaufinteressenten, für das Haus Vilona, hierüber einen guten Überblick über die Qualität der Böden und deren Verarbeitung, den Grundrissen und Wohngefühl machen.

Bildergalerie Haus Margo vom März 2010:

Kostenlose iPhone App von Immobilienscout24

Für alle glücklichen Nutzer des iPhones kam Anfang diesen Jahres eine tolle Applikation (App) von ImmobilienScout24 heraus.

Mit der neue ImmoScout24 App kann man sofort von unterwegs sehen, wo und was für Wohnungen im unmittelbaren Umfeld frei und zur Vermietung oder zum Verkauf stehen. Dabei hat man fast alle Möglichkeiten in der Sortierung und Filterung, ähnlich wie auf der Homepage. Man kann also sortieren nach Kauf oder Miete und sortieren nach Entfernung oder Preis. Klickt man auf einen Eintrag erfasst man schnell alle nötigen Informationen, dank der nutzerfreundlichen Bedienbarkeit. Ein weiterer Clou ist die Möglichkeit, sich sofort Notizen innerhalb des Exposés zu machen, denen man zusätzlich ein Bild hinzufügen kann. Alle Notizen sind später auf einem Blick abrufbar.

Kosten: keine
iTunes Store unter: Navigation
letztes Update: 14. Januar 2010
Letzte Version: 1.1
Größe: 1,1 MB
Sprachen: Deutsch
Anbieter: ImmobilienScout GmbH
© 2009/ 2010 ImmobilienScout GmbH

Haus Vilona – Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg

Die Agromex hat mit dem Vertrieb der Eigentumswohnungen des Haus Vilona begonnen. Der Neubau ist U-förmig angelegt und hat einen südlichen Hinterhof mit einem exklusiven Atelierhaus.

Haus Vilona - Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg 2010

Haus Vilona bietet Eigentumswohnungen im französischen Atelierstil und holt somit den Pariser Flair nach Prenzlauer Berg. Viel Licht dank bodentiefer Fenster mit Balkonen und Logia in Südausrichtung. Offene Räume mit Fenster vorn und hinten bieten der Wohnung einen Townhouse Charakter, wie die des Hafenquartier Mitte.

Es gibt verschiedene Wohnungstypen welche 2 x gespiegelt angeboten werden. Die Garten-Wohnung liegt Parterre und hat einen Privatgarten. Die Garten-Wohnungen der Obergeschosse haben keinen Privatgarten, jedoch haben Sie den Ausblick auf die Gartenanlage des Hinterhofs. Zusätzlich gibt es die Erkerwohnungen und die Bel Etage, die durch Ihre offenen und großzügigen Schnitte punkten. So etwas gitb es nicht noch einmal mitten in Prenzlauer Berg, wo hauptsächlich modernisierte Altbauten das Stadtbild bestimmen.

Die Wohnungen richten sich hauptsächlich an junge Familien, die ihren Kiez lieben und sich hier niederlassen wollen. Die Eigentumswohnungen liegen ruhig am, und nicht direkt, im Kiez. Die Lieblingsbars und Restaurants, sowie die Vintage Stores oder Jungdesigner sind weiterhin fußläufig erreichbar. Kultur und Wohnanspruch werden perfekt ergänzt und zusammengeführt.

Wenn die eigenen Kinder abends schreien, können andere Bewohner sicher sein, dass kein Geräusch durch die Betonwände hindurchkommt. Jeder lebt für sich und alle leben zusammen. Große Kinderwagenräume im Eingangsbereich sind praktisch und wieder voll im Trend. Jede Wohneinheit kann sich zusätzlich einen Tiefgarage-Stellplatz dazu kaufen. Die Haus-Elektrik fokussiert sich auf Sicherheit im ganzen Komplex. Video-Gegensprechanlagen, Rauchmelder, Steckdosen mit integriertem Kinderschutz/Berührungsschutz und ein abgeriegelter Innenhof bieten sicheren Raum für Kinder.

Checkliste für den Kauf einer Eigentumswohnung in Prenzlauer Berg

Eine Wohnung kaufen ist etwas anderes als sein eigenen Haus zu bauen. Deshalb sollten viele Aspekte einfach vorab geklärt werden und für jeden sicherstehen. Oliver Hirt hat dafür eine Checkliste erstellt, die Interessenten einen Anstoß geben zur Überlegung “Was ist mir in einer Eigentumswohnung wichtig?”. Fragen mit denen man sich im Vorfeld beschäftigen sollte. Erst dann kann man Wohnungen mit einem ganz anderen Auge betrachten und abwägen.

Einen Auszug der Checkliste sehen sie hier:

  • großzügige Südbalkone/Südterrassen zu jeder Wohnung
  • natürlich belichtete und belüftete Bäder und Küchen
  • Fußbodenheizung in den Bädern
  • Schlafzimmer mit eigener Ankleide
  • lichtdurchflutete Räume mit bodenriefen Fenstern
  • Hauswirtschafts-/Abstellräume innerhalb jeder Wohnung
  • hochwertige Ausstattung wie bspw. Parkett oder Alarmanlage
  • durchdachte Grundriss
  • mehr Punkte finden Sie unter: www.eigentumswohnungen-berlin.net

Oliver Hirt goes Social Media 2.0 – 2010

Es ist vollbracht und war gar nicht so einfach, die wichtigen Web 2.0 Anwendungen zu filtern, die wirklich brauchbar und trendy sind. Aber hier wohl die wichtigsten Social Media Networks mit meinem Account, um Verbindungen zu halten bzw. zu Geschäftspartnern aus Leipzig oder Berlin aufzubauen.

Nr. 1 beruflich ist für mich mein Xing-Account: http://www.oliver-hirt.de/xing_oliver_hirt/

International verknüpfe ich mich mit Linkedin: http://www.oliver-hirt.de/oliver-hirt-leipzig-linkedin/

Eher Fun und Spaß finde ich in der realtime-application (App) twitter: http://www.oliver-hirt.de/oliver-hirt-leipzig-berlin-twittert/

Persönliche Bookmarks, Feeds von Freunden und interessanten Blogs werden unter friendfeed gesammelt: http://www.oliver-hirt.de/oliver-hirt-leipzig-berlin-friendfeed/

Presscut: News Immobilienscout24

Oliver Hirt & Franz Rembold mit 33 Eigentumswohnungen Berlin Prenzlauer Berg

Das Townhouseprojekt und die Eigentumswohnungen in Berlin Friedrichshain bleiben nicht die einzigen Projekte in Berlin. Ihre Firma Agromex plant das nächste Projekt am Berliner Immobilienmarkt und beginnt im Dezember mit der Vermarktung und dem Verkauf der Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg. Der Bau des Mehrfamilienwohnhauses “Haus Vilona” beginnt Mitte 2010 im einmaligen Bezirk “Prenzl’ Berg”. Oliver Hirt und Franz Rembold sind seit 20 Jahren in Berlin und Leipzig aktive Entwickler von Immobilienprojekten.

news.immobilienscout24.de News Immobilienscout24
Autor: Franziska Kuschkewitz
erstellt am 03.12.2009

Immoexperte Oliver Hirt Berlin – Luxus-Townhäuser in Mitte

Oliver Hirt und Franz Rembold sind Bauherren aus Berlin und Leipzig. Sie konzipieren edle Immobilien und Luxus-Townhäuser, wie beispielsweise im www.hafenquartier-mitte.com.  Franz Rembold und Oliver Hirt prognostizieren weiterhin gute Chancen für die Immobilie als Renditeobjekt und Kapitalanlage im Berliner Regierungsviertels in Berlin Mitte.

Townhouses boomen in Berlin, so Hirt!

presseanzeiger.de Das freie Presse- und Medienportal
Autor: Franz Rembold
erstellt am 16.09.2009

Townhaus-Siedlungen in Berlin

Ein Artikel zum Thema auf dem News-Portal von ImmobilienScout24.
Das Umfeld der Stadthäuser in der Kieler Straße entwickelt sich. Der Masterplan zur Europacity bzw. dem Quartier Heidestrasse wurde Ende April vom Senat verabschiedet. Auf Deutschland’s größtem Immobilienportal wurde dazu ein Artikel veröffentlicht.
Der Artikel umfasst die aktuelle städtebauliche Situation in Berlin, speziell in Berlin Mitte. Neben der Großbaustelle des BNDs bildenTownhaus-Siedlungen neue Wohngegenden. Auch das vom Senat neu verabschiedetet Großprojekt “Quartier Heidestraße” steht in öffentlicher Diskussion. Das Quartier Heidestraße wird aufgrund der Lage (oberhalb des neuen Hauptbahnhofs) und der direkten Nähe zum Regierungsviertel, auch als Europacity kommuniziert. Ähnlich wie der Potsdamer Platz entsteht hier ein Boulevard mit vierspuriger Straße, flankiert mit Cafés, Restaurants und Boutiquen. Krönung ist eine exklusiven Hafenpromenade, direkt am Spandauer Schifffahrtskanal.

Ein Artikel zum Thema auf dem News-Portal von ImmobilienScout24.

Das Umfeld der Stadthäuser in der Kieler Straße entwickelt sich. Der Masterplan zur Europacity bzw. dem Quartier Heidestrasse wurde Ende April vom Senat verabschiedet. Auf Deutschland’s größtem Immobilienportal wurde dazu ein Artikel veröffentlicht.

Der Artikel umfasst die aktuelle städtebauliche Situation in Berlin, speziell in Berlin Mitte. Neben der Großbaustelle des BNDs bildenTownhaus-Siedlungen neue Wohngegenden. Auch das vom Senat neu verabschiedetet Großprojekt “Quartier Heidestraße” steht in öffentlicher Diskussion. Das Quartier Heidestraße wird aufgrund der Lage (oberhalb des neuen Hauptbahnhofs) und der direkten Nähe zum Regierungsviertel, auch als Europacity kommuniziert. Ähnlich wie der Potsdamer Platz entsteht hier ein Boulevard mit vierspuriger Straße, flankiert mit Cafés, Restaurants und Boutiquen. Krönung ist eine exklusiven Hafenpromenade, direkt am Spandauer Schifffahrtskanal.

ImmobilienNews Das News-Portal von ImmobilienScout24
Autor: Franziska Kuschkewitz
erstellt am 16.07.2009

LEIPZIG GESICHTER UND GESCHICHTEN

Im Ressort “LEIPZIG – GESICHTER UND GESCHICHTEN” der LVZ gab es ebenfalls einen Bericht der Golf Charity Masters. Oliver Hirt (Baufirma Agromex) wird hier im gleichen Atemzug mit der Star-Köchin Sarah Wiener genannt:

“Für Star-Köchin Sarah Wiener war das Golfturnier in Seehausen, den Gesamtsieg holte sich Oliver Hirt (Baufirma Agromex), eine völlig neue Erfahrung…”

Für Star-Köchin Sarah Wiener war
das Golfturnier in Seehausen – den Gesamtsieg
holte sich Oliver Hirt (Baufirma
Agromex) – eine völlig neue Erfahrung:

Printausgabe: LVZ - Leipziger Volkszeitung
Autor: Peter Krutsch
erstellt am 31.08.2009