Restaurants, Gaststätten & Co.

Seit über 20 Jahren bin ich schon in Berlin und verfolge aufmerksam die Gastro- und Restaurantszene. Rund um unser Büro in der Chausseestraße sind fußläufig dutzende exzellente Restaurants. Ob für einen schnellen Snack in der Mittagspause oder ein ausgedehntes Abendessen – in Berlins Mitte wird jeder fündig. 

Nachfolgend habe ich die für mich besten Restaurants zusammen gestellt. Mein Leibgericht darf dabei natürlich nicht fehlen:

Im “Bandol sur mer” in der Torstraße 167 saß einst schon Brad Pitt mit Angelina Jolie. In diesem winzigen französischen Restaurant – es hat nur sechs Tische – esse ich am liebsten Miesmuscheln und trinke ein gutes Glas Weißwein dazu.

In direkter Nachbarschaft ist das “Trois Minutes sur mer” vom gleichen Betreiber. Es ist größer als das Bandol, offeriert aber ebenfalls französische Küche. Ich kann vor allem das Tatar empfehlen und für den Hauptgang Merguez.

Das italienische Restaurant “Cavallino Rosso” in der Hannoverschen Straße 2 darf in der Auflistung meiner Lieblingsrestaurants nicht fehlen. Es ist fast gleich, was auf der wöchentlich wechselnden Karte steht – das Essen ist Weltklasse.

Freunden der asiatischen Küche empfehle ich das “Toca Rouge” in der Torstraße 195. Die Gerichte sind andersartig toll und ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert.

Schräg gegenüber des “Toca Rouge” liegt das Restaurant “Mani”. Im “Mani” wird palästinensisch-französisch gekocht. Besonders ans Herz legen möchte ich euch die Vorspeisen, genannt “Chuzpeles”.

Der Bruder des “Mani” ist in der Friedrichstraße 113 angesiedelt. Das “Rocco & Sanny” ist wirklich crazy. Es sieht aus, als ob es da gebrannt hätte. Brennend zu empfehlen sind hier die geschmorten Ochsenbäckchen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch bietet das “Smartdeli” in der Chausseestraße 5 leckere japanische Gerichte. Die Udon Suppe ist super.